verschiedene farbschläge

alles über die Verwandten unserer Streifis bitte hier rein:-)

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 58
Registriert: Mo Okt 13, 2008 1:57 pm
Wohnort: oldenburg
BeitragVerfasst: Mo Okt 13, 2008 5:56 pm
im zoofachhandel habe ich gesehen das weiße streifis oft teurer verkauft werden als naturfarbene, im internet dann das es zimtfarbene gibt,...

gibt es verhaltensunterschiede bei den farbschlägen oder krankheiten die z.b bei den weißen auftauchen? ( taubheit)

ich bin mir noch nicht sicher, in welcher farbe ich mein neues streifi kaufen soll,...habe auch noch nie die farbe "zimt" gesehen, ist es ein großer unterschied zu natur??
bekomme bald ein streifi !!!!
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 1951
Registriert: Fr Mai 30, 2003 8:19 pm
Wohnort: Darmstadt
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Mo Okt 13, 2008 7:51 pm
    Hallo,
    die weißen Streifis sind eigentlich die teuerste "Farbe" mit 100-120 Euro ist man da teilweise dabei. Rang zwei besetzten die zimtfarbenen mit 80-100 Euro und Rang 3 die braunen (naturfarben) mit 60 bis 80 Euro. Importierte, braune Tiere aus Asien bekommt man in Zoohandlungen ab 30 Euro.

    Zimtfarbene sind etwas heller wie die braunen und haben meist einen gelblich-rötlichen Farbstich.

    Die weißen haben eine leichte Fellzeichung der Streifen. Mir persönliche gefallen die Tiere überhaupt nicht, hat für mich nichts mehr mit einem Streifenhörnchen zu tun, weil die Streifen nicht so schön kräftig sind. Auch wird ihnen nachgesagt, krankheitsanfälliger zu sein und zu Taub- und Blindheit zu neigen. Möchte ich mich dazu aber nicht weiter äußern.
    Liebe Grüße
    Cornelia und Lilly

    www.BURUNDUK.de

    www.klzg.de ;-)
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 235
    Registriert: Mo Apr 28, 2008 3:47 pm
    Wohnort: Kiel
    BeitragVerfasst: Mi Okt 15, 2008 7:11 pm
    Mein erstes Streifi war ein naturfarbenes u da es ein Notfalltier war habe ich die Kleine Lilly für € 35,-- bekommen.

    Seit Anfang August wohnt nun Yuki bei mir, er ist ein weißes Hörnchen u hat mich € 90,-- gekostet. Zu dem Zeitpunkt waren die zimtfarbenen Hörnchen bei dem Züchter allerdings teurer als die weißen, was wahrscheinlich von Angebot u Nachfrage abhängt.
    Ganz liebe Grüße von Victoria, Yuki u den Kaninchen Snoopy & Maya
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 58
    Registriert: Mo Okt 13, 2008 1:57 pm
    Wohnort: oldenburg
    BeitragVerfasst: Mi Okt 15, 2008 7:21 pm
    ist ja echt teuer.. ich weiß das die tiere im zoofachhandel oldenburg "nur"

    49 euro standartfarbend kosten

    und 59 euro weiß

    zimtfarben kostet dann nochmal 10 euro mehr
    bekomme bald ein streifi !!!!
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: Sa Okt 18, 2008 6:14 pm
    Also ich weiß zwecks den Hörnchen jetzt auch nichts 100%iges über Anfälligkeiten und so, ich kann dir nur sagen das "Inzuchttiere" wohl schon anfälliger was Blindheit und Taubheit angeht sind. So ist es auch bei Meerschweinchen. Es gibt aber ja - ich geh jetzt mal von Meerschweinchen und Hasenzüchtern aus, da ich welche kenne- auch Züchter die extra weiße Tiere mit roten Augen züchten, wo die Elterntiere nichts miteinander zu tun haben. Diesen Tieren sagt man dann nach, das sie auf diese Farbe gezüchtet worden sind. Beim Hasen wohl der bekannteste Hermelin Rotauge. Habe die damals bei meinen Eltern gehabt... weder mein Vater noch ich hätten einen negativen Vergleich zu anderen Hasenrassen feststellen können, hörten und sahen alle gleich gut. Was mir jedoch mal bei unseren kleinen Meerschweinchen aufgefallen ist, das auch ein Albino war ist, das ich finde das sie Lichtempfindlichere Augen haben, konnte dies aber jetzt auch erst einmal begutachten.
    Also wie gesagt, ich kenne diese Aussage nur wenn es "Inzucht" ist.
    Ich persönlich finde die weißen Hörnchen auch nicht soo schön, man hat aber halt was anderes. Würde ich jedoch ein weißes haben wollen, würde ich mir auch ein weißes holen von daher... und krank kann dieses oder dieses sein, da kann man im vornherein meist nicht hineinschauen. Im Zoogeschäft wirst du auch kaum das Glück haben die Eltern der kleinen anzuschauen, da sie ja meistens nicht die Quelle verraten woher sie die Tiere haben. Wie du feststellen kannst ob das Tier was mit den Augen oder Ohren hat... dazu kann ich dir auch keinen Tip geben.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 235
    Registriert: Mo Apr 28, 2008 3:47 pm
    Wohnort: Kiel
    BeitragVerfasst: So Okt 19, 2008 3:49 pm
    Bix, das Problem in der Zoohandlung ist allerdings, das du wie schon erwähnt die Eltern nicht kennst.
    Du weißt auch nichts über die letzten Wochen im Leben des Streifis bevor du es zu dir holst u es kann starke Persönlichkeitsstörungen aufweisen.

    Ich würde sogar behaupten, dass die Chance ein Hörnchen von einem seriösen Züchter zahm zu bekommen (meist sind sie schon sehr neugierig u sehr aufgeschlossen) viel größer ist als bei einem Zoohandlungshörnchen.

    Ich muss sagen, da gebe ich lieber mehr Geld aus u weiß allerdings auch, dass ich ein schon auf den Menschen u auf`s selbstständig sein vorbereitetes Hörnchen bekomme.
    Ganz liebe Grüße von Victoria, Yuki u den Kaninchen Snoopy & Maya
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: So Okt 19, 2008 7:29 pm
    Nunja gut... zwischen Züchter und Zoohandlungen gibt es unterschiedliche Meinungen... dazu gibt es ja schon einen Thead, ich habe auch negative Erfahrungen gemacht. Aber ich muss sagen, das wir jetzt nach etwa einem Jahr unsere Hexe auch verhältnismäßig zahm gekriegt haben, wenn sie Lust und Laune hat kommt sie auch und klettert an einem hoch, immer öfter nahm sie vor ihrer Winterruhe Futter aus der Hand, (also nicht so wie Dickie der sich mit dir Mittags in die Decke kuschelt und mit dir einen Mittagsschlaf macht). Ob dies jetzt am Tier oder am Zoohandlungstier liegt kann man denke ich nicht so genau sagen. Hörnchen haben eben einen eigenen Willen den ihnen die Natur eben mal vorgibt. Es sind ja trotzdem noch "wilde"Tiere! Wenn du natürlich -sorry das ich dies so sage- ein Hörnchen von einem Privaten Züchter kriegst... der eben Junge hat, weil er dieses eben mal ausprobieren musste, dann hat man da natürlich auch größere Chancen ein schon zahmes Hörnchen zu kriegen. Da sie vermutlich recht zeitig an die menschliche Hand gewohnt worden sind! Also inzwischen... umso mehr ich hier im Forum darüber gelesen habe, wage ich diesbezüglich keine Äußerung mehr. Und Geld kosten die Hörnchen da und dort so lange die Kerlchen und Kerlinchen gesund und munter aussehen... warum sollte ich mir keines aus der Zoohandlung holen, man kann auch an misserable Züchter kommen, hat man hier im Forum ja auch schon gelesen.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 235
    Registriert: Mo Apr 28, 2008 3:47 pm
    Wohnort: Kiel
    BeitragVerfasst: Mo Okt 20, 2008 12:13 pm
    man kann auch an misserable Züchter kommen, hat man hier im Forum ja auch schon gelesen.


    Das stimmt natürlich. Es gibt ja bekanntlich immer 2 Seiten einer Medaille.
    Das war ja nur meine persönliche Meinung, ich habe bereits eines aus der Zoohandlung gehabt u eines von einem sehr seriösen Züchter. Daher habe ich den direkten Vegleich u habe mir so meine Meinung gebildet.

    Aber da hat schließlich jeder seine eigene u muss sie sich selbst bilden :wink:
    Ganz liebe Grüße von Victoria, Yuki u den Kaninchen Snoopy & Maya
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: Mo Okt 20, 2008 9:22 pm
    Ja, wie gesagt, ich habe auch die beiden Seiten... war auch vom Züchter mehr begeistert... aber wo man halt ran kommt.

    Zurück zu Andere Hörnchenarten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron