Fragen zu Chin. Baumstreifenhörnchen

alles über die Verwandten unserer Streifis bitte hier rein:-)

Moderator: Moderatoren


Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo Jan 28, 2008 10:24 pm
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
BeitragVerfasst: Mo Jan 28, 2008 10:35 pm
Hallo,
ich bin noch ein Anfänger, habe aber schon sehr viel im Internet über Streifenhörnchen und andere Arten gelesen. Ich habe auch schon eine selbstgebaute Voliere, 200x130x70 (HxBxT) da kompletter Eigenbau aus Holz usw. kann diese (und wird wahrscheinlich auch) noch vergrößert werden. Ich möchte mir dieses Jahr endlich ein Streifenhörnchen zulegen. Allerdings möchte ich nichts überstürzen.
Noch interessanter finde ich die Chin. Baumstreifenhörnchen (Tamiops swinhoei). Allerdings gibt es nur begrenzt Informationen im Netz über diese tollen Tiere. Ein Punkt ist das Markieren der Hörnchen. Nun wollte ich hier mal Nachfragen wer schon Erfahrungen damit hat. Wer hält diese Tiere zu Hause und nicht in einer Außenanlage. Wie sieht das mit den Markieren im Zimmer aus? Machen das nur die Mänchen? Wie sieht es sonst zu den Unterschieden zu den Streifenhörnchen aus? Ich weis das sie in Gruppen leben, Baumbewohner sind, keinen Winterschlaf halten und deswegen auch nicht Aggresiv werden sollen.

Ich hoffe es gibt welche die meine Fragen beantworten können.

MfG Muck
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 426
Registriert: Mo Nov 01, 2004 7:59 pm
Wohnort: Lemgo
BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 10:40 am
Ich habe persönlich noch keine Erfahrung mit den Swinis gemacht, aber schreibe mal den Joerg S. an.
Ich glaube der kennt sich mit denen aus. :wink:

Obwohl ich sagen muss, dass ich wenn dann wohl eher die Tamiops Macclellandi ( Himalaya-Zwergstreifenhörnchen ) bevorzugen würde.
Diese züchtet der Joerg ja auch. :)
Schau mal hier: viewtopic.php?t=2019
Gruß,
Silentbob
____________________________________________________________________________________________________

Bild
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 1951
Registriert: Fr Mai 30, 2003 8:19 pm
Wohnort: Darmstadt
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 2:01 pm
    Nur dass es über die Himalaya-Zwergstreifenhörnchen noch weniger Infos gibt und sie
    deshalb nur in erfahrene Hände kommen sollten. Und eine richtig große Voliere ist für
    diese Hörnchenart unabdingbar. Und auch eine Außenhaltung ist besser für diese Tiere.
    Liebe Grüße
    Cornelia und Lilly

    www.BURUNDUK.de

    www.klzg.de ;-)
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 426
    Registriert: Mo Nov 01, 2004 7:59 pm
    Wohnort: Lemgo
    BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 3:52 pm
    Skip hat geschrieben:Nur dass es über die Himalaya-Zwergstreifenhörnchen noch weniger Infos gibt und sie
    deshalb nur in erfahrene Hände kommen sollten. Und eine richtig große Voliere ist für
    diese Hörnchenart unabdingbar. Und auch eine Außenhaltung ist besser für diese Tiere.


    Stimmt!!! Aber ich habe ja auch nur von mir gesprochen.
    Könnte gut sein, dass ich mir irgendwann mal diese Tiere zulegen werde. :wink:
    Gruß,
    Silentbob
    ____________________________________________________________________________________________________

    Bild
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 1951
    Registriert: Fr Mai 30, 2003 8:19 pm
    Wohnort: Darmstadt
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 5:13 pm
    Hallo Silentbob,
    es sah halt für mich so aus, also ob Du Muck die Himalayas eher empfiehlst als
    die chinesischen. Von daher mein Hinweis an den enormen Platzbedarf und an die
    nicht ganz einfach Haltung im Zusammenhang mit den noch dürftigeren Informationen
    zu den Humalaya-Zwergstreifenhörnchen :wink:

    So, jetzt aber wieder zum Thema, würde ich sagen :D
    Liebe Grüße
    Cornelia und Lilly

    www.BURUNDUK.de

    www.klzg.de ;-)

    Newbie
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo Jan 28, 2008 10:24 pm
    Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
    BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 6:54 pm
    Hmm naja, also ne relativ große Voliere wäre kein Problem, aber wenn Außenhaltung besser ist und die Tiere eher nichts für Anfänger sind, dann werde ich wohl davon ablassen und mir Streifenhörnchen zulegen.
    Erstmal danke für die Infos.

    Gruß
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 59
    Registriert: Di Mai 10, 2005 1:26 pm
    Wohnort: 9300 Wittenbach (St. Gallen)
    BeitragVerfasst: Di Jan 29, 2008 10:25 pm
    Hallo Muck,

    wir halten seit über 1,5 Jahren chinesische Baumis in Innenhaltung. Der Geruch ist mal mehr mal weniger aber auf alle Fälle stärker als bei einem asiatischen Streifenhörnchen. Ich finde ihn jetzt aber auch nicht zu schlimm, ein Hase oder ein Meerschweinchen riecht mehr. Die Größe Deiner Voliere ist i.O. wenn Du aber die Möglichkeit für einen Anbau hast wäre dies natürlich super, die Tiere sind sehr bewegungsfreudig und können nicht genug Platz haben. Ansonsten liegst Du schon richtig, es sind Gruppentiere, müssen demnach mindestens zu zweit gehalten werden und halten keinen Winterschlaf. Das Futter sieht ähnlich aus wie bei den asiatischen Streifis, allerdings muss darauf geachtet werden, dass nicht zu fetthaltig gefüttert wird, da Baumis dazu neigen fett zu werden. Außerdem brauchen sie reichlich Obst. Ansonsten kann ich nur sagen, dass unsere Beiden wirklich sehr schnell zahm geworden sind und wirklich liebenswerte Tiere darstellen. Sie haben jede Menge Unfug im Kopf und bringen uns immer wieder zum Lachen.
    So, ich hoffe ich konnte Dir schon mal ein wenig weiterhelfen. Wenn Du noch Fragen hast, nur zu!
    Viele Grüße
    Susi mit Luzi & Hannibal

    Newbie
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo Jan 28, 2008 10:24 pm
    Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
    BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 2:23 pm
    Und wie ist das mit den markieren in der Wohnung? Also nicht im Käfig sondern beim Auslauf. Wir haben vor die beiden im Arbeitszimmer zu stellen, wo nur ein paar Schränke und halt die Computer stehen, demnach wäre es nicht so schlimm wenn sie mal irgendwo hinmachen als bspw. in der Wohnstube oder so.

    Danke für die Antwort
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 59
    Registriert: Di Mai 10, 2005 1:26 pm
    Wohnort: 9300 Wittenbach (St. Gallen)
    BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 3:08 pm
    Na ja, sie pieseln schon einfach da hin wo sie gerade sind. Du wirst chin. Baumis wahrscheinlich nie "sauber" bekommen, damit meine ich, Du kannst sie nicht dazu erziehen eine Kloecke zu benutzen, wie das bei den sibirischen Streifis der Fall ist. Es ist halt wirklich eine Sache des Betrachtens. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass es Menschen gibt die das stört und das nicht wollen. Dann würde ich auf jeden Fall davon abraten chin. Baumstreifenhörnchen in der Wohnung zu halten. Aber wenn Du schon sagst, ihr wollt sie im Arbeitszimmer halten und es dort nicht so schlimm ist, wäre dies ja eine Lösung.
    Viele Grüße
    Susi mit Luzi & Hannibal

    Newbie
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo Jan 28, 2008 10:24 pm
    Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
    BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 3:36 pm
    Erstmal danke für die Antwort es ist ja immer besser Informationen aus erster Hand zu erfahren ;)
    Es wäre im Arbeitszimmer sicherlich nicht so schlimm wie in anderen Zimmern aber ist glaub ich trozdem nicht so schön. Nicht das wir total penibel wären, das auf keinen Fall aber die kleinen hätten dann ja 2-3h Auslauf und ich glaube nicht das wir dann jedes mal das Zimmer saubermachen wollen. Man muss ja auch ein bissel an die Zukunft denken man hat diese Tiere ja dann ein paar Jahre. Denke wir werden uns dann doch für ein Streifenhörnchen entscheiden.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 59
    Registriert: Di Mai 10, 2005 1:26 pm
    Wohnort: 9300 Wittenbach (St. Gallen)
    BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 4:45 pm
    Huhu,

    ich möchte nur anmerken, dass auch bei diesen Tieren nicht unbedingt immer alles sauber abläuft. Unser früheres sibirisches Streifi z.B. ist zwar im Käfig immer schön in sein Eck gegangen, aber wenn er draußen unterwegs war hat er auch dort hingemacht wo es ihm passte. Nicht falsch verstehen, ich finde es super, dass Du Dich vorher informierst und auch auf Deine Vorstellungen achtest. Ich möchte nur nicht, dass Du ein sibirisches Streifi holst und dann die Enttäuschung groß ist weil es anders kommt als es vielleicht jetzt rüber kam. Aber die Chance, dass diese Tiere reinlich sind stehen gut!
    Viele Grüße
    Susi mit Luzi & Hannibal

    Newbie
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo Jan 28, 2008 10:24 pm
    Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
    BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 6:17 pm
    Danke für den Hinweis aber das ist ok, deswegen stehen sie ja auch im Arbeitszimmer und nicht in der Wohnstube oder so. Das sie nicht Stubenrein werden das ist klar und mir bewusst. Aber es ist wohl was anderes ob ein Streifenhörnchen oder Baumstreifenhörnchen. Ist ja irgendwie auch logisch. Das Streifenhörnchen ist ein erdhörnchen und lebt halt auch vorzugsweise auf der Erde und da ist ja klar das es drauf achtet wo es hinmacht. Baumstreifenhörnchen leben halt vorzugsweise in der Höhe und da kann es ihnen ja egal sein wenn sie von einem Baum machen oder so, stört sie ja nicht :)
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 1951
    Registriert: Fr Mai 30, 2003 8:19 pm
    Wohnort: Darmstadt
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Mi Jan 30, 2008 7:21 pm
    Hallo,
    auch ich kann mich nur Susi anschließen was das Piesel- und Knödelverhalten der Sibirer angeht. Meine Streifis machen wo sie gerade gehen und stehen. Sie haben schon bevorzugte Stellen, aber auch zwischendrin, wird hier und da mal ein Pfützchen oder auch Knödelchen fallen gelassen.
    Aber wie Du dich entscheiden wirst, es wird schon passen.
    Liebe Grüße
    Cornelia und Lilly

    www.BURUNDUK.de

    www.klzg.de ;-)
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Do Jan 31, 2008 4:55 pm
    Hi,

    wir haben das andere Extrem-lach- auch draußen geht er nur in sein Klo im Übertopf ( steht extra für Ihn auf der Fensterbank ) oder er geht nur für das Geschäft zurück in den Käfig. Aber so ein Pingel wird eher die Ausnahme sein :D

    Grüße
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 1108
    Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
    Wohnort: Rehau
    BeitragVerfasst: Do Apr 10, 2008 1:41 pm
    Nein, so ist es bei unserem Dickie auch. Er hat einen Blumentopf auf dem Fensterbrett stehen und einen im Käfig. Pfützen hinterlässt er wirklich nicht, zumindest hab ich noch keine entdeckt. Finde das auch ganz praktisch... hat man weniger zum saubermachen :D :roll:
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 28
    Registriert: Di Aug 23, 2005 1:33 pm
    Wohnort: 22941 Bargteheide, Schleswig-Holstein
    BeitragVerfasst: Do Apr 17, 2008 3:20 pm
    Hallo @ll,

    da ich tatsächlich alle 3 der hier angesprochenen Streifenhörnchenarten in Außenvolieren beherbergt habe, hier ein paar ergänzende Infos:

    Alle 3 Arten sind in Asien(im weitesten Sinne) anzutreffen. Asien bedeutet allerdings, klimatisch gesehen, alle Zonen.

    -Die "normalen" Streifenhörnchen, also die aus der Zoohandlung
    bekannten Streifis(Tamias Sibiricus oder Burunduk), stammen vornehmlich aus kälteren Gefilden, sind Erdbewohner, Einzelgänger, Winterschläfer/-ruher und legen somit Erdbaue an. Deswegen buddeln sie auch für ihr Leben gern.
    Außenvolierenbesitzer können sicherlich "ein Lied von diesem Können
    singen". Es sind ware Ausbrecherkönige.
    Bei mir hatten sie schon mal ein Schlafhaus komplett als Toilettenhaus,
    aber auch gleichzeitig Lagerhaus benutzt. Geruchstechnisch war das der
    SuperGAU. Es gibt halt solche und solche...


    -Chin. Baumstreifenhörnchen(Tamiops Swinhoei) sind das ganze Jahr über
    voll aktiv. Sie setzen im Herbst Fett an und man muß sehr aufpassen,
    dass man sie nicht zu fett füttert ! Sie lassen sich sehr gut paarweise oder
    als Gruppe mit (eher) nur einem Männchen halten und das wird so auch
    durchweg von den Haltern, die ich kenne, praktiziert. Dabei sollte die
    Voliere entsprechend größer sein !
    Sie sind sehr sozial und suchen, zumindest außerhalb der Paarungszeit,
    immer die Nähe des Partners, um auch das Schlafhaus zu teilen. In der
    Paarungszeit sind die Weibchen lediglich abweisend, ohne das
    Männchen dabei zu verletzen, wie es ja bei Burunduks meistens der Fall
    ist.
    Die vermeintlich höhere Geruchsbelästigung resultiert meiner Meinung
    nach daraus, dass die Halter dieser Art sie eben nie allein
    halten. Mehr Tiere, mehr Geruch ! Ich habe das auch schon an
    anderer Stelle so geschrieben und auch andere Halter vertreten diese
    Meinung.

    -Die Himalaya-Zwergstreifenhörnchen(Tamiops Macclellandi) sind Exoten !!!
    Das Himalaya-Gebiet ist eben groß und muß nicht zwingend
    erbarmungslose Kälte bedeuten. Von April bis Ende Oktober kann man
    die Tiere unbeheizt draussen halten, außerhalb dieser Zeit ist die
    Unterbringung in Wohnungshaltung unbedingt ratsam - sie setzen kein
    Fett an ! Sie sind, wie die chin. Baumstreifenhörnchen keine
    Bodenbewohner und untereinander ebenfalls sehr verträglich. Auf Grund
    ihrer geringeren Größe ist die Geruchsentwicklung bei der Haltung auch
    geringer. Bei der Fütterung ist ein höherer Obstanteil zu berücksichtigen.

    Das erstmal in kurzen Sätzen...

    Gruß Jörg

    Aus den vorgenannten Gründen halte/züchte ich nur noch Tamiops Swinhoei ! :wink:

    Zurück zu Andere Hörnchenarten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron