Wo ist mein Streifi?

Alles was mit Hörnchen zu tun hat(oder auch nicht) und nicht in eine der oben genannten Kategorien passt:)

Moderator: Moderatoren

BeitragVerfasst: Mo Jan 26, 2009 10:56 am
Streifenhörnchen mögen keinen Schnee

Ich denke, dass der eine oder andere bestimmt schon einmal die Erfahrung mit ausbrechenden Streifenhörnchen gemacht hat. Ich habe diesen Thread ins Leben gerufen um euch die Möglichkeit zu geben über eure Erlebnisse zu berichten.
Vielleicht habt ihr ja über ein besonders schönes Ereignis zu berichten oder habt vielleicht auch schlechte Erfahrungen gemacht, indem eurem geliebten Streifi die Freiheit insofern gut gefiel, dass es nicht mehr zurückgekehrt ist. Die Berichte in letzterem Falle wären bestimmt eine gute Hilfe für alle, die auf solch ein Ereignis gern verzichten wollen.

Den Anfang möchte ich gern machen. Ich bin froh, dass ich euch von einem freudigen Ereignis berichten kann.

Anfang Januar dieses Jahres habe ich meinen abgeschmückten Weihnachtsbaum für ein paar Tage neben Nellys Voliere gestellt, damit sie sich ein wenig daran austoben kann. Eine Woche später habe ich den Baum dann endgültig entsorgen wollen und habe den Weihnachtsbaum rausgeschleppt.
Voliere offen, Schlafzimmertür auf, Haustür auf und ich auf dem Weg zur Garage. Ich war völlig im Gedanken und habe nicht daran gedacht was für Folgen meine Dusseligkeit haben kann. Auf dem Rückweg bin ich wieder über den Balkon zurück ins Haus, weil ich mir von dort ein paar Äpfel mit ins Haus nehmen wollten. Nach etwa fünf Minuten im Flur angekommen überfielen mich meine Emotionen. Mein Puls beschleunigte sich schlagartig und ich bekam Schweißausbrüche ohne Ende. Ich sah die offenen Türen und Nelly etwa 2 Meter vor der Haustür sitzen. Ich habe kein Wort herausbekommen. Als Nelly mich sah sprang sie mit einem Riesensatz auf die Podestplatte, huschte um die Ecke und setze sich auf ihr Lieblingsbrettchen am Schlafzimmerfester. Geistesgegenwärtig habe ich die Haustür geschlossen, bin zu Nelly und habe ihr bestimmt ein halbes Pfund Nüsse auf einmal gegeben, weil ich so froh und glücklich war, dass sie es vorgezogen hat sich für mich und gegen ein Leben in Freiheit zu entscheiden. Ich habe trotzdem noch ein paar Stunden gebraucht, um diesen Schock zu verarbeiten.
Zuletzt geändert von Daisy-A am Di Feb 10, 2009 11:01 pm, insgesamt 2-mal geändert.
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 8:49 am
Hallo zusammen!
Hat denn sonst niemand eine Geschichte zu berichten?
Ich würde gern mal hören, was euch mit den Energiebündeln so alles passiert ist!
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 71
Registriert: Do Apr 24, 2008 2:05 am
Wohnort: Schweiz (Bern)
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 2:12 pm
Hallo

Mir ist vor Jahren auch mal ein Hörnchen nach draussen entwischt. Ich war damals mit meinem Vater am ausmisten, der Zufall wollte es das mir genau in dem moment ein Hörnchen aus dem Käfig gerannt ist wo der Vater gerade das Einstreu nach draussen bringen wollte. Mege, so hies das Hörnchen ist ihm zwischen den Beinen durchgerannt und war im Garten. Danach folgten fast drei Stunden Jagd. Mein Vater hat schon nach zwei Stunden aufgegeben und das Hörnchen abgeschrieben, weil wir es nirgends mehr finden konnten. Ich wollte einfach nicht aufgeben und bin im Garten rumgelaufen. Da bekam ich etwas unkonventinelle Hilfe von unserer Katze. Zum einen hatte ich zwar ne riesenangst das sie das Hörnchen vor mir erwischt, doch zum anderen war ich auch froh weil sie mir zuverlässig anzeigte wo der kleine Racker war. Schlussentlich konnte ich ihn dann auf dem Gartensitzplatz unserer Nachbaren in die Enge treiben und mit einem Kescher dingfest machen.
Also alles noch mal gut gegangen! Noch mal möchte ich so ne Aktion allerdings nicht mehr durchmachen.
Liebs Grüessli
Andromeda
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 3:03 pm
Das ist ja witzig!!! :D
Die Katze - Dein Freund und Helfer. :wink:
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 71
Registriert: Do Apr 24, 2008 2:05 am
Wohnort: Schweiz (Bern)
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 3:17 pm
Hallo Daisy-A

Lach du nur!
Also witzig fand ich die Sache zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht :evil:
Wobei so gut 10 Jahre später kann ich darüber auch grinsen :lol:
Liebs Grüessli
Andromeda
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 4:05 pm
Liebe Grüße in die Schweiz! :wink:
Ich finde das insofern witzig, dass es ausgerechnet die Katze war, die Dir helfend zur Seite stand.
Ich kann das gut nachempfinden. Wie ich es bereits in meiner Erzählung geschildert habe, überfallen einem in solch einem Moment die Emotionen. Das ist so krass!!!

Ich bin ja mal gespannt, was für haarsträubende Geschichten wir hier vielleicht noch zu lesen bekommen.
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 275
Registriert: Mo Apr 28, 2008 9:33 am
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst: Do Feb 05, 2009 6:07 pm
Mir ist auch mal was schlimmes passiert, was aber zum Glück keinerlei Konsequenzen hatte. Ich habe damals (zerstreut wie Physiker halt sind..) versehentlich das Fenster auf Kipp stehen lassen, während mein Hörnchen Freilauf hatte. Das waren sicher zwei Stunden, und das Hörnchen ist auch öfters über die Fensterbank geflitzt. Glücklicherweise hat sie das mit dem geöffneten Fenster nicht gecheckt. Und ich wiederum hab einen ziemlichen Schock bekommen, als ich das bemerkt hab. Das könnt ihr mir mal glauben. ;)

Seitdem achte ich jedes Mal sorgfältig drauf und überlasse meinem Unterbewusstsein weniger Entscheidungsgewalt.. :roll:

PS: Wäre sie rausgelaufen, hätte ich es wohl zuerst mit der Futterdose probiert...
Liebe Grüße, Fabian
Code: Alles auswählen
     __  (\_
    (_ \ ( '>
      ) \/_)=
      (_(_ )_   live on the
              splunchy side
                    of life     www.splunchy.com
BeitragVerfasst: Di Feb 10, 2009 10:59 pm
Nachdem ich festgestellt habe, dass die Überschrift nicht so aussagekräftig war habe ich sie umgeändert.

Ich würde mich freuen, wenn der oder die eine bzw. andere vielleicht noch eine Geschichte über das Ausbruchverhalten eines Streifenhörnchen zu berichten weiß.

Liebe Grüße - Alice
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 275
Registriert: Mo Apr 28, 2008 9:33 am
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst: Mi Feb 18, 2009 10:30 pm
Daisy-A hat geschrieben:Nachdem ich festgestellt habe, dass die Überschrift nicht so aussagekräftig war habe ich sie umgeändert.

Ich würde mich freuen, wenn der oder die eine bzw. andere vielleicht noch eine Geschichte über das Ausbruchverhalten eines Streifenhörnchen zu berichten weiß.


Deswegen hab ich den Beitrag auf einmal nicht mehr gefunden.... :o

Ausbruchverhalten hab ich leider gerade keins zu berichten. Allerdings hat mein Hörnchen vorhin das erste Mal ihr Spiegelbild gesehen.. Hat es mit der Nase angestubbst.. Und ist ängstlich auf meinen Rücken geflüchtet. Zum Glück hab ich das andere Hörnchen dann durch Ausschalten des Badezimmerlichts "wegmachen" können und alles war wieder im Lot. Ist ja gerade nochmal gut gegangen. :lol:
Liebe Grüße, Fabian
Code: Alles auswählen
     __  (\_
    (_ \ ( '>
      ) \/_)=
      (_(_ )_   live on the
              splunchy side
                    of life     www.splunchy.com
BeitragVerfasst: Do Feb 19, 2009 8:41 am
Guten Morgen Splunchy!

Das ist ja mal auch "witzig".
Zeigt es uns doch, dass Streifenhörnchen eher Einzelgänger sind und ihre "Einsamkeit" lieben. :wink:
"Böses, böses Spiegelstreifi..."
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 864
Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
BeitragVerfasst: Do Feb 19, 2009 11:49 am
Also vor zwei Wochen war der Speedy ganz normal herausen, so wie immer halt, bis er wieder unter der coutsch ist, ohhhhh maria hab ich mir gedacht, das heißt warten oder die coutsch vorschieben, naja, nach 2 stunden warten hab ich mir entschlossen die coutsch vor zu schieben, aber da war kein Speedy zu sehen, oh oh :shock: Wo ist er denn????

Naja hab dann entdeckt das die coutsch von Werk ein loch hat beim Holz wo man die Schrauben fest macht, der erste gedanke war, er ist da rein, super wie hol ich denn da raus??? Der loch ist ziemlich lang. Hmmm hab mit essen probiert, und alles... keine chance.

Das Problem war ja auch das wir mein Freund und Ich ein termin hatten und wir müssten weg.
Dann sind wir halt gegangen ich hab gemeint vl. wenn er ruhe hat kommt er raus, aber nix wir sind erst am abend nach hause gekommen ich hab mir gedacht wenn es dunkel wird, wird er woll in die Voli zurück gehen, die Voli war aber leer.

Um halb zehn haben wir die ganze coutsch abbauen müssen (keine kleine coutsch) *schwere geburt* und die überrascung war Speedy ist nicht zu sehen. Dann haben wir die ganze Wohnung bzw. Wohnzimmer auf den Kopf gestellt, Gott sei Dank haben wir Ihn dann gefunden, er hatte schon viel viel essen von der Voli hinter den Fehrnsehrkasten mitgenommen und schön gepunkert :twisted: .

Ich sage nur das war ja ein Tag, uuuuiii ich hoffe das er das nie mehr macht, muss auch noch mal gucken das ich denn Loch mal zu mache, bevor der wieder rein steigt.
Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

Bild
Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
BeitragVerfasst: Do Feb 19, 2009 12:56 pm
Auch eine schöne Geschichte! :D
Mir scheint, dass es die richtige Entscheidung war, das Thema umzubenennen.
Ich hoffe, dass wir hier noch einige Geschichten erzählt bekommen werden.
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 864
Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
BeitragVerfasst: Do Feb 19, 2009 1:11 pm
Ja, ist eine gute idee und auch lustig das zu lesen was alle so mitmachen mit unsere lieben.
Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

Bild
Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy

Hörnchenfan
Beiträge: 48
Registriert: Sa Okt 25, 2008 8:21 am
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 7:18 pm
hallo zusammen letzte woche habe ich auch die erfahrung gemacht das mein killer den notausgang ins freie genommen hat :( .ich wusste gar nicht das es ihm so schlecht bei mir geht :( .wie jeden tag lass ich killer seinen gewohnten freigang. an diesem tag zog es ihn magisch bei mir in die abstellkammer.dort befindet sich eine schiebetüre die in eine hohlwand herein geht.da killer die grosse freiheit wollte schaffte er es natürlich in diese hohlwand zu gelangen.dort untersuchte er alles was ich an seinen bewegungen hörte.mit einem mal hörte ich nichts mehr. da wurde mir doch etwas mulmig. ich ging nach draussen in den garten und traute meinen augen nicht. da sass der kleine ausreisser doch tasächlich auf meinem küchendach. die grosse freiheit lag vor ihm. :cry: .da es sich um einen anbau handelt war die höhe zum dach nicht so hoch. ich näherte mich ihn und rief ihn. er kam sofort an aber so schnell wollte er seine grosse freiheit nicht mehr hergeben.er riss wieder aus. nur durch die list von ein paar knabberstangen gelang es mir ihn zu packen und ihn ins gefängnis :P zurück zu bringen. ich kann eigendlich nur gott danken das ich so ein zahmes hörnchen habe was ja eigendlich nur auf mich fixiert ist.die türe zur abstellkammer wird killer nie mehr die gelegenheit zum flüchten geben.die habe ich ausbruchsicher gemacht. =D>
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 864
Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:16 pm
Uiii das ist eine geschichte, musst echt Gott sei Dank sagen das er zurück ist.
Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

Bild
Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:17 pm
Hey Mehlwurmkiller!

Ich glaube, dass es Killer gar nicht so schlecht bei Dir gefällt. Streifenhörnchen sind halt so. „Ist die Öffnung so klein, irgendwie muss man sich doch da durch quetschen können.“

Aber ich freue mich für Dich, dass die Geschichte mit einem Happyend geendet hat.

Was würden wir bloß ohne unsere kleinen Mitbewohner machen.


Liebe Grüße
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 864
Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:22 pm
Daisy-A hat geschrieben:Ich glaube, dass es Killer gar nicht so schlecht bei Dir gefällt. Streifenhörnchen sind halt so. „Ist die Öffnung so klein, irgendwie muss man sich doch da durch quetschen können.“


Das was daisy sagt stimmt, sonst wär er nicht mehr zurückgekommen und die kleinen Öffnungen, der Speedy schlüpft sogar zwischen die Coutsch und Wand :roll: aber wenn für ihn das freude macht, soll er lei machen :D so wie auch zwischen Wand und Käfig.
Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

Bild
Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy

Hörnchenfan
Beiträge: 48
Registriert: Sa Okt 25, 2008 8:21 am
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:29 pm
ich denke mal er ist sehr zufrieden mit mir und seiner umgebung aber die grosse freiheit musste er testen :lol: du hättest ihn heute sehen müssen wie er auf dem weg zum fluchtweg mit erschrecken feststellen musste das dieser verspeert war :twisted: wenn er mich fressen könnte hätte er es bestimmt gemacht :D liebe grüsse
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 1108
Registriert: So Feb 10, 2008 7:35 pm
Wohnort: Rehau
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:31 pm
Ich glaube da hätte ich auch Blut und Wasser geschwitzt... sowas kommt ja auch nicht alle Tage vor- Gott sei Dank.
Aber bei mir wäre es heute morgen auch beinahe soweit gewesen. Als ich aufgestanden bin... geh ich für gewöhnlich immer erst ins Wohnzimmer, lüfte durch, dreh dann die Heizung wieder hoch (damit es dann für die Kiddies wieder schön warm ist). Doch als ich grad die große Schiebetür aufmachen wollte huschte doch was über meine Füße!!! Nach näherem schauen entdeckte ich doch Dickie da...boah- erstmal etwas von meiner Blödheit verdattert das ich wohl vergessen habe den Käfig zuzumachen- war ich dann doch froh, das die Tür noch zu war. Als der Rest meiner Familie aufgestanden war, erzählte ich es ihnen und mein Männe sagte zu mir.... die Tür kannst du gar nicht zu gemacht haben, weil ich die zu gemacht habe, habe ihn gestern ja auch gefüttert... so, dann ging die Grübelei los. Voli irgendwo undicht- traf nicht zu... So gegen halb 11 heute morgen schrieb mir dann mein Mann über icq, das er jetzt weiß wie Dickie aus dem Käfig gekommen ist... Er hat ihn beobachtet, wie er seine Käfigtür selbst aufkriegt. Anscheinend hat sich der Verschluss im Laufe der Zeit etwas gelockert. Das soll man doch im Kopf nicht aushalten wie schnell die Tierchen sowas aber rauskriegen. Nunja, kurzum der Käfig wurde nachgebogen und zusätzlich mit (irgendwelche) Eisen verstärkt quasi ausbruchsicher gemacht.
Drüber nachdenken darf ich da auch nicht, was ich wohl gemacht hätte, wenn Dickie auf einmal bei den Schneemassen versunken wäre!!! Oder wäre er zu leicht gewesen und wäre gar nicht untergegangen?? Naja, ich werde das auf jeden Fall nicht ausprobieren- hoffe ich zumindest.
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 864
Registriert: Mo Dez 22, 2008 9:28 pm
Wohnort: Österreich / Kärnten / Villach
BeitragVerfasst: Fr Feb 20, 2009 8:32 pm
Das glaub ich dir, kann ich mir sehr gut vorstellen ist auch oft mitn Speedy, wenn er herausen ist und ich ein termin habe und er wieder rein muss, versucht er alles das er in die Voliere nicht rein muss, oft versteckt er sich eben unter der Coutsch :twisted: , naja unsere kleinen lieben, was sollen wir ohne die tun.
Für mehr Bilder von Speedy, einfach auf das Bild klicken

Bild
Glg aus Kärnten von Lenita und Speedy
Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron