Tierarzt in Bonn? Laufprobleme.

Krankheitszeichen, Prävention, Gesundheit

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 27
Registriert: Fr Jul 18, 2008 4:13 pm
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst: Mo Aug 15, 2011 7:48 am
Hi,

kennt jemand nen Tierarzt in Bonn mit Streifi-Erfahrung? Raum Köln/Bonn ginge wohl auch, wir sind mobil, auch wenn wir die Reisezeit fürs Hörnchen gerne kurz halten mögen.

Wir sind gerade ein bisschen ratlos, was mit unserem Haku nicht stimmt. Er sieht eigentlich ganz gesund aus und klettert auch, scheint aber manchmal Probleme mit einem Hinterbein zu haben. Er springt sehr vorsichtig und irgendwie ungeschickt, er scheint manchmal hängenzubleiben, er geht "einfache" Wege und scheint lange auszuruhen oder seinen Weg zu planen. Er verbringt sehr viel Zeit in seinem Häuschen.

Er ist und trinkt normal (Futter von Rico, Würmer, Obst, Nüsse). Fell glänzt. In der Erdwanne gräbt er auch.

Vielleicht ist er etwas kurzatmig - Streifis atmen ja immer schnell, aber uns kommt es noch schneller und "pumpender" vor als sonst. ?

Ein von uns angebotenes Wärmekissen hat er noch noch nie angenommen. Vitacombex (Vitamintropfen für Nager) ebenfalls nicht.

Erste Anzeichen sind uns vor unserem Urlaub - also vor 3 Wochen aufgefallen - da haben wir den Käfig mit ein paar "Erleichterungen" versehen, also zB das er zum Futterbrett gehen kann vom Häuschen aus und nicht zwingend klettern muss. Mehr ist uns da nicht eingefallen und wir haben da auf Selbstheilung gesetzt.

Jetzt sieht es aber wie gesagt immer noch so aus. :-(

Hat irgendwer eine Idee? Was sollen wir machen?

Vielen Dank für Rat.

EDIT: oh, habe gerade erst die Liste mit Tierärzten entdeckt (schande über mich). Also zumindest mit Adressen in Bonn wäre ich also gut versorgt.

EDIT2: wir haben jetzt mal Kontakt zu einem Kölner Tierarzt gesucht. Einfangen und in deren Sprechstunden-Zeit hinbringen trotz unserer Arbeit hat heute leider noch nicht geklappt, aber die Telefon-Zauberkugel-Diagnose meinte er koennte einen verstauchten Hinterlauf haben und da wäre eine Medikamentierung zur Abheilung ratsam. Wir versuchen natürlich weiter in die Praxis zu kommen :roll:
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 27
Registriert: Fr Jul 18, 2008 4:13 pm
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst: Fr Aug 19, 2011 7:24 am
So, haben es endlich zum Tierarzt geschafft (und ja, wir hätten es auch gerne schneller hingekriegt. No need to discuss this)

Jetzt bekommt er Vitamin B12 fürs Nervensystem und ein entzündungshemmendes und schmerzstillendes Mittel. Einfach geht das allerdings nicht. Vitaminpräparate mag er gar nicht. :roll: Achso, und er sitzt jetzt in einem kleineren "Krankenzimmer"-Käfig. Wärmelampe bieten wir auch an, nimmt er aber noch nicht an.

Besser geworden ist leider noch nichts - eher im Gegenteil. Jetzt gerade scheint er ein Bein gar nicht mehr zu bewegen. :|
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Fr Aug 19, 2011 9:23 am
    Hi,

    was hat er Tierarzt denn für eine Diagnose gestellt oder als Verdacht für die Ursache genannt? Wenn eine Entzündung die Lähmung verursacht, wird es schon eine Weile dauern, bis es besser wird.
    Zur Fallsicherung lassen sich gut Küchenhandtücher hernehmen. An den Ecken die Befestigung ( Karabiner oder ähnliches ) durch ein Loch im Stoff hindurchziehen und locker abspannen. Glatte Äste z.B. fest mit Kokosnussfaserseil, Sisalseil oder Hanfseil umwickeln, so hat die Oberfäche mehr grip.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 27
    Registriert: Fr Jul 18, 2008 4:13 pm
    Wohnort: Bonn
    BeitragVerfasst: Fr Aug 19, 2011 9:53 am
    So ne richtige Diagnose hat er gar nicht gestellt. Er hat so ein paar Dinge aufgelistet die es sein könnten (von Verstauchung bis zum Bandscheibenvorfall). Sollte es nicht in kurzer Zeit besser werden würde er aber weitere diagnostische Schritte einleiten, also wahrscheinlich Röntgen!?
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Fr Aug 19, 2011 1:01 pm
    Hi,

    es ist schwer bei einem kleinen quierligen Tier welches nicht wirklich still sitzt und die Untersuchung ( Abtasten und ähnliches ) stoisch über sich ergehen läßt eine klare Diagnose zu stellen. Wenn die Medis wirken und es besser wird hat er schon einen Ansatzpunkt was es sein könnte.

    Gute Besserung
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 27
    Registriert: Fr Jul 18, 2008 4:13 pm
    Wohnort: Bonn
    BeitragVerfasst: Sa Aug 20, 2011 7:43 am
    Ja, das leuchtet ein.

    Danke.
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 27
    Registriert: Fr Jul 18, 2008 4:13 pm
    Wohnort: Bonn
    BeitragVerfasst: Mi Nov 23, 2011 12:46 am
    Kleines Update:

    nach dem es unserem kleinem Patienten immer schlechter ging sind wir zu Dr Miebach gewechselt - zweite Meinung einholen.
    Der hatte als letzte Behandlungsmöglichkeit ein Kortison-Präparat verabreicht (Depot-Spritze) das glücklicherweise angeschlagen hat.

    Nach zwei Spritzen und nun fast 8 Wochen gehts unserem Hörnchen wieder erstaunlich gut, er ist wieder fit und quirlig, läuft stabil und klettert wieder recht geschickt. Fast keine Probleme mehr zu sehen :-D

    Für die Heilzeit haben wir - nach Absprache mit dem Tierarzt - einen Krankenkäfig gebaut, der eine recht große Grundfläche hat aber nicht sehr hoch ist. Das Hörnchen hat sich in seinem hohen Käfig leider immer überanstrengt. Da er nun massiv Winter-Vorbereitungen trifft warten wir mit dem Umzug - falls es weiter so gut bergauf geht mit dem Gesund werden - wohl bis zum Frühjahr.

    :D
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Mo Nov 28, 2011 5:49 pm
    Hi,

    danke für das update und schön zu hören das es nun bergauf geht.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben

    Zurück zu Krankheiten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron