schnupfen ?

Krankheitszeichen, Prävention, Gesundheit

Moderator: Moderatoren


Hörnchenfan
Beiträge: 56
Registriert: So Jun 06, 2010 4:36 pm
Wohnort: trier
BeitragVerfasst: Do Sep 02, 2010 8:54 pm
hallo zusammen gibts es sowas wie schnupfen?seit 2 tagen macht er manchmal so komische geräusche wie schnupfen oder schluck auf ?hatte jemand schon mal etwas ähnliches ?
danke im voraus.....
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 63
Registriert: Do Sep 02, 2010 8:10 pm
Wohnort: Mannheim
BeitragVerfasst: Do Sep 02, 2010 9:09 pm
Hallo mj,

leider können Streifenhörnchen auch Atemwegserkrankungen erleiden. Ich selber habe dies leider schon mit meiner Nelly durchmachen müssen. Details dazu findest Du hier: viewtopic.php?t=2641

Bestenfalls solltest Du bei solchen "Zwischenfällen" vorsorglich einen Tierarzt aufsuchen. In der Regel sollte Dir dort, bei fachkundiger Beratung, geholfen werden.

Wenn Du darüber hinaus möchtest, dann lade ich Dir gern mal den "Krankheitston" hier hoch.


Liebe Grüße und ggf. gute Besserung für Deinen König

Hörnchenfan
Beiträge: 56
Registriert: So Jun 06, 2010 4:36 pm
Wohnort: trier
BeitragVerfasst: Do Sep 02, 2010 9:38 pm
ja das wäre nett .
danke im voraus.....
Benutzeravatar
Site Admin
Beiträge: 2121
Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 7:56 am
    Hi,

    Schleim in den Atemwegen hört sich wie ein klackern an. Hört sich ungefähr wie ein Geigerzählerton an- es klackt beim ein und ausatmen. Bei einem Schnupfen/Atemwegserkrankung kann die Nase trocken sein, ohne Ausfluss.

    Genaue Diagnosen kann der Tierarzt stellen, wenn er das Tier abhört.

    Wenn die Atemwegserkrankung die Lunge erreicht wird es sehr kritisch für das Hörnchen.

    Gruß
    Nande
    Zuletzt geändert von Nande am Fr Sep 03, 2010 5:07 pm, insgesamt 1-mal geändert.
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 63
    Registriert: Do Sep 02, 2010 8:10 pm
    Wohnort: Mannheim
    BeitragVerfasst: Fr Sep 03, 2010 3:51 pm
    Hallo mj,

    hier kannst Du dir mal anhören, wie es sich in etwa anhört, wenn sich bei einem Sibirischem Streifenhörnchen eine Lungenentzündung anbahnt.

    Mit den besten Grüßen
    Alice
    Dateianhänge
    Audiofile.mp3
    (131.43 KiB) 455-mal heruntergeladen

    Hörnchenfan
    Beiträge: 56
    Registriert: So Jun 06, 2010 4:36 pm
    Wohnort: trier
    BeitragVerfasst: Sa Sep 04, 2010 1:04 pm
    hey danke aber so hört es sich ganz und garnicht an eher wie ein nießen und auch nur manchmal und dann halt mal 1-2 mal hintereinander.
    danke im voraus.....
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 108
    Registriert: So Aug 03, 2008 11:07 am
    Wohnort: Hamburg
    BeitragVerfasst: Sa Sep 18, 2010 8:47 pm
    also Hux macht auch manchmal so ein niesendes Geräusch. Meist wenn er an etwas geschnuppert hat was "kitzelig" ist oder besonders intensiev riecht. Erst dachte ich auch an eine Erkältung aber dazu gab es einfach keine wirklichen Hinweise.

    Er macht das immer mal wieder und auch schon ziehmlich von Anfang an und er ist kerngesund ( 2 Jahre alt )
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2011 8:24 am
    Hallo alle!

    Hilfe :(
    Lord gluckert seit 2 Tagen so komisch.
    Habe mir grade den Audiofile von Daisy-A angehoert und es hoert sich fast genau so an.. hilfe :(

    Weiss nicht wie ich jetzt erstmal vorgehen soll..
    Zum Tierarzt? Lord ist nicht wirklich zahm, und mann kann ihn nicht einfach in die Hand nehmen.
    Ist sehr stressig fuer ihn. Oder andere hilfsmittelchen?
    Scheisse, ich mache mir wirklich sorgen, kommt bestimmt von diesem bloeden Wetter umschwung, mist, mist..
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2011 9:07 am
    Hab jetzt mal beim oertlichen Tierarzt angerufen..
    die sagten mir, dass ich Lord zu denen bringen soll. Am Besten im Kaefig, was ja irgendwie unmoeglich ist. Toll.
    Habe dann erzaehlt, dass er nicht so zahm ist, dass er sich einfach nehmen laesst, wenn dann kommt er ja immer von alleine.
    Die Arzthelferin meinte dann sie wuerden es mit Handschuhen versuchen und ihm eine Spritze geben..
    hab gesagt, dass ich mich in 1-2 Tagen nochmal melde. Hoert sich so arg brutal an :(

    Hab ihm jetzt eine rotlicht Lampe hingestellt (die allerdings ignoriert wird, weil alle Fressnaepfe gestern bis zum Rand neu aufgefuellt wurden).
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2011 6:11 pm
    Hi,

    klackern beim atmen ist auf jeden Fall durch den Tierarzt Abklärungsbedürftig. Das Hörnchen wird dabei mit dem Stethoskop abgehört. Sitzt es in einem kleinen Transportkäfig oder Behälter muß es unter umständen gar nicht festgehalten werden, wenn es relativ still sitzen bleibt und der Tierarzt so schon mit dem Stethoskop der Atmung lauschen kann.
    Ist es ein Infekt gibt es Antibiotika. Diese wird auch oral gefressen z.b. in gemörserten Nussbrei oder mit einem Tropfen Marmelade/Obstbrei vermengt.

    Gute Besserung an Lord und nicht so lange warten bis der Infekt die Lunge erreicht...
    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2011 7:48 pm
    Gott, der Tag war der Horror.
    Heute Nachmittag mehr ueber Hoernchenschnupfen gelesen und zu dem entschluss gekommen dass Lord ganz bestimmt stirbt oder so.
    Unter Traenen beim Tierarzt einen Termin gemacht xD
    Naja Lord will nirgends rein. Habe jetzt einen anderen Tierarzt angerufen der kommt morgen auf einen Hausbesuch vorbei. (Und eine tote kleine Maus im Keller gefunden beim Transportdingsi suchen)
    Solange wird klein Lord warm gehalten. Dass mit dem Abhoeren duerfte in gewohnter Umgebung eigentlich klappen.. bin derweil auch schonwieder beruhigt.
    Ich setzte sonst Himmel und Hoelle in Bewegung dass der kleine wieder Gesund wird -.-
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 76
    Registriert: Mo Jun 09, 2008 9:59 pm
    Wohnort: Münster
    BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2011 10:17 pm
    Ein Tipp:
    Nimm ihm sein gewohntes Häuschen weg, wo er schläft und stelle ihm eine Weinbox aus Holz da hin, sodass er das als sein Häuschen sieht. Dann kannst du, wenn er zum Tierarzt muss den Schieber einfach vor machen, ganz ohne Stress.
    Hat bei meinem Hörnchen auch gut geklappt und mein TA war begeistert ^^

    und noch ein Tipp:
    Rede ruhig auf Lord ein. Vielleicht beruhigt er sich ein wenig,wenn der TA kommt, da er deine Stimme schon kennt.
    Kommt drauf an, wie lange du ihn schon hast und wie vertraut ihr einander seit.


    Gute Besserung an Lord..
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Mi Jun 15, 2011 12:07 pm
    Puh, okay.
    Der nette Tierarzt hat 'nen Hausbesuch gemacht und sich Herrn Lord angesehen.
    Vorerst sagt er ist er nicht kurz vor'm sterben, weil er dafuer viel, viel zu agil ist (Herr meckert auch grade weil er Freilauf will).
    Hat jetzt auf verdacht (ohne abhören und so) Antibiotika verschrieben und werde wohl auf Nande's Idee mit Erdbeerzeug zurueck greifen.
    Dann wenn es Freitag nicht besser aussieht werd' ich mal die (echt originelle) Idee von Janine versuchen (Find die Idee mit dem Fake-Haus echt gut!). Dann muessen wir zum Arzt..
    Habe aber wieder Hoffnung geschoepft, dass er nicht zwangslaeufig sterben muss.
    An der Stelle auch danke an euch fuer die Unterstuetzung und Ideen!
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Sa Jun 18, 2011 8:42 am
    Hi,

    wie geht es dem Patienten? Kot trotz Antibiotika nicht zu dünnflüssig? Wenn ja, etwas Zwieback anbieten.

    Gruß und gute Besserung
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Do Jun 23, 2011 11:16 am
    Danke der Nachfrage <3 <3
    Ihm geht es besser, piepst leiser.. ist jetzt auch eine andere Art von piepsen.
    Nimmt auch das Antibiotika brav.
    Nur dass es immernoch nicht ganz weg ist irritiert mich, nach 2-3 tagen keine Aenderung nach soviel verbesserung. Aber er ist quirlig und frech, das beruhigt dann schonwieder <3

    Grueße!
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Do Jun 23, 2011 12:43 pm
    Hi,

    schön zu hören, das es Lord besser geht. Ggf. nochmal den Tierarzt fragen. Vielleicht ist es ja auch ein Virus, da nutzt das Antibiotika nicht viel und es braucht einfach Zeit.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Sa Jun 25, 2011 12:16 pm
    Hm, seit 3 Tagen nun keine Besserung mehr, fast sogar schlimmer finde ich.
    Die Toene beim Atmen sind zwar immernoch leiser als vorher aber nicht weg, trotz Antibiotika :(
    Herr ist immernoch vital, frisst und trinkt aber es macht mir sorgen, vielleicht doch ein Virus?
    Wie lang dauert so eine Krankheit fuer gewoehnlich?
    Wenn sich bis Montag nichts tut dann muss der Tierarzt wohl nochmal kommen, einfangen, roentgen und alles, scheint ja alles nichts zu bringen :(
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Sa Jun 25, 2011 12:51 pm
    Hi,

    frage mal den Tierarzt nach einem Mittel zur Stärkung der körpereigenen Immunabwehr für das Hörnchen. Wir haben damals vom Tierarzt dies hier bekommen http://www.heel.de/Heel_de_F_d_T_Engyst ... en.homotox . 2 Tropfen täglich zum einnehmen. Die Ampullen wurden genommen, da die üblichen Tropfen Alkohol enthalten. Das Medikament wurde im Kühlschrank gelagert, aufgezogen in einer Einwegspritze, da die Ampulle nicht wieder verschließbar ist. Die Medikamentendosis haben wir mit einem Tropfen Saft verdünnt und per Teelöffel dem Hörnchen zum aufschlecken gereicht.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Benutzeravatar
    Hörnchenfan
    Beiträge: 68
    Registriert: Sa Feb 20, 2010 4:04 pm
    Wohnort: Bei Koeln.
    BeitragVerfasst: Mo Jun 27, 2011 3:17 pm
    Hach je, soviel besser geht es Lord immernoch nicht.
    Also alles in allem geht es ihm eigentlich gut, aber piepen tut er immer noch.
    Mir ist allerdings aufgefallen dass er immer wieder sein Maul seltsam oeffnet, als ob er kotzen muesste/wollen wuerde.
    Habe eben gesehen, dass er was von der Tapete abgenagt hatte (hinter einem Vorhang) und weiss jetzt nicht ob das ganze Dilemma vielleicht von der Tapete kommt? Kann ja nicht gesund sein!
    Antibiotika habe ich jetzt nach einer Woche abgesetzt, weil seit 3-4 Tagen keine Verbesserung mehr war.

    Leider ist der Tierarzt heute nicht da. Hoffe er kommt morgen nochmal vorbei, wohl oder uebel muss Lord geroengt werden, denke ich. Will jetzt wissen was los ist :(

    Grueße von uns beiden.
    Benutzeravatar
    Site Admin
    Beiträge: 2121
    Registriert: So Mai 18, 2003 11:23 am
    Wohnort: Gelsenkirchen
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Mo Jun 27, 2011 4:25 pm
    Hi,

    pult er denn mit der Zunge im Mund herum und reibt mit der Hand seitlich am Maul? Das sind die typischen Bewegungen wenn etwas in der Backentasche/ Schlund feststeckt. Der Tierarzt sollte in jedem Fall ins Maul schauen, nicht das sich dort ein Holzstück, Spelze etc verhakt hat und/oder eine Entzündung besteht.

    Gruß
    Nande
    Bild

    Zitat Winston Churchill: Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben
    Nächste

    Zurück zu Krankheiten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron