Rätselhafter Tod

Krankheitszeichen, Prävention, Gesundheit

Moderator: Moderatoren


Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa Aug 28, 2010 10:49 am
Wohnort: Simmerath
BeitragVerfasst: Sa Aug 28, 2010 11:00 am
Hey Leute...ich bin seid ca einem halben Jahr stolze Besitzerin meines süssen kleinen Streifis Zorro.

Gestern dann der schwere Schicksalsschlag. Er lag Tod in seinem Käfig, ohne irgendein Anzeichen dafür woran er gestorben ist. :cry: :cry:

Das einzige was ich weiss ist, dass er beim letzten mal als ich ihm aus der Hand eine getrocknete Bananenscheibe gegeben hab leicht zerzaust aussah.
Ich hab mich zwar etwas gewundert aber nicht weiter drum gesorgt...wie gesagt, war ja nur leicht zerzaust und ich wusste es nicht besser.

Später dann hörte ich seltsame Geräusche aus der Voliere und als ich nachsah rannte er seltsam hin und her, aber nich so das ich eine Stereotype hätte feststellen können...es war irgendwie anders...es war schon spät und ich hatte mir vorgenommen und heute dann evtl zum TA zu gehen...soweit ist es nicht mehr gekommen...denn wie gesagt...ich schaute gegen 2 Uhr in der Nacht durch Zufall in die Voliere und da lag er...Tod...

Ich bin ratlos...ich weiss nicht was ich falsch gemacht habe, denn bisher war er immer zufrieden und glücklich.
Ich habe schon vor mir im Frühjahr wieder ein Streifi zu holen, aber erst wenn ich weiss was das war...ich habe Angst das dann das selbe wieder passiert...

Hat jemand schon IRGENDWELCHE Erfahrungen mit ähnlichen Vorfällen/Symptomen gemacht?
Wenn ja bitte Antwortet mir denn ich möchte wirklich wissen was ich falsch gemacht hab. :cry: :cry:
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 116
Registriert: Do Feb 04, 2010 10:59 am
Wohnort: Salzgitter
BeitragVerfasst: Sa Aug 28, 2010 11:57 am
Hallo,

erstmal mein aufrichtiges Beileid.
Ich musste dieses Jahr das gleiche durchmachen, als mein Jerry plötzlich tod in seiner Voliere lag.
Ich selbst war mir keiner Schuld bewusst denn ich habe eigtl alles richtig gemacht.

Es muss also nicht an Dir gelegen haben.
Hat er etwas gefressen als er seinen Freilauf genoss? Iwelche giftigen Pflanzen im Zimmer gehabt, wo er hätte dran gehen können?

Von wo hast Du Dein Streifi gekauft? Aus einer Zoohandlung?
Vllt hat er Würmer oder Parasiten gehabt.

Mit traurigen Grüßen

Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa Aug 28, 2010 10:49 am
Wohnort: Simmerath
BeitragVerfasst: Sa Aug 28, 2010 2:57 pm
Hallo Purzel, danke für deine Antwort.
Ich habe das Tier aus einem Zoofachhandel, bin auch eben noch einmal dort vorbei gegangen um rauszufinden ob es bei dem Rest des Wurfes irgendwelche Zwischenfälle gab (es waren 4)
Ich werde auf jedenfall weiter recherchieren weil mir zu Ohren gekommen ist, das das nicht nur mir und auch dir passiert ist sondern auch noch einer weiteren...also nicht aus dem Wurf sondern allgemein.
Die Frau aus dem Zoofachhandel holt auch noch ein paar Informationen bei den Züchtern für mich ein...alles in einem muss es ja einen Grund dafür geben...wenn ich genauere Informationen habe poste ich sie auf jedenfall hier :)
Benutzeravatar
Hörnchenfan
Beiträge: 122
Registriert: Mo Jun 28, 2010 9:32 pm
Wohnort: Oberburg
  • Position des Users auf der Mitgliederkarte
  • BeitragVerfasst: Sa Aug 28, 2010 3:26 pm
    Hallo

    Erst mal herzliches Beileid zum Verlust deines kleinen Freundes!

    Leider kommt es immer wieder vor, dass junge Hörnchen (bis ein Jahr) und manchmal auch ältere Tiere ohne ersichtlichen Grund sterben.

    Da Streifenhörnchen Beutetiere sind, lassen sie sich oft nichts anmerken, wenn sie krank sind. Das hat zur Folge, dass wenn die ersten Krankheitssymptome auftreten (z.B. struppiges Fell) kaum mehr Zeit bleibt um zum Tierarzt zu fahren.

    Was das Herumrennen im Käfig anbelangt, so habe ich mich gefragt, ob es sich dabei vielleicht um einen epileptischen Anfall gehandelt haben könnte. Es kursieren Videos dazu im Internet dazu (Sorry weiss gerade nicht mehr, wo ich das gesehen habe...)

    Epilepsie kann entweder aufgrund eines Sturzes ausgelöst werden oder erblich bedingt sein.

    Das ist natürlich nur eine Vermutung. Ich habe diesbezüglich keine Erfahrungen.

    Uns ist auch neulich ein Hörnchen völlig überraschend und schnell verstorben und auch der Tierarzt konnte nicht sagen, woran es lag. Kot und Urinproben ergaben nichts Auffälliges.

    Ich habe lange Zeit gebraucht, um mich von dem "Schock" zu erholen und mir immer und immer wieder die Frage gestellt, ob ich vielleicht etwas falsch gemacht habe oder ob ich dies hätte verhindern können.

    Schliesslich musste ich einsehen, dass dies, so traurig es auch sein mag, einfach der Lauf der Natur ist. Nicht immer gibt es eine Erklärung, warum ein Lebewesen stirbt. Wenn man also nach bestem Wissen und Gewissen alle Haltungs- und Ernährungsfehler ausschliessen kann, macht es keinen Sinn, sich Vorwürfe zu machen.

    Nochmals, dein Verlust tut mir sehr Leid!

    LG

    Layla
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Streififreunde
    Layla & Michael

    http://www.burunduk.ch

    Zurück zu Krankheiten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

    cron